07/2020
Produkte & Wissen

Aktuelle Studie zum TRACOE smart Cuffmanager

Der TRACOE smart Cuffmanager vermindert effektiv Druckschwankungen in Manschetten bei Endotrachealtuben – das zeigt eine aktuelle Studie (April 2020) aus dem Universitätsklinikum in Nantes, Frankreich.

Der Cuffdruck in Manschetten von Endotrachealtuben und Tracheostomiekanülen unterliegt ständigen und teils erheblichen Schwankungen, da er durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst wird (1). Zu niedrige Cuffdrücke begünstigen Mikroaspirationen, die zur nosokomialen beatmungsassoziierten Pneumonie (VAP) führen können. Ein dauerhaft zu hoher Cuffdruck führt zu Schädigungen der Trachealschleimhaut, die daraus resultierenden Komplikationen können erheblich sein. Deshalb ist eine regelmäßige Überprüfung unerlässlich.

In einer aktuellen Studie des Universitätsklinikums in Nantes in Frankreich vom April 2020, schlussfolgerten die Autoren Jérôme E. Dauvergne, Anne-Laure Geffray, Karim Asehnoune, Bertrand Rozec und Karim Lakhal in einer prospektiven, randomisierten, kontrollierten Studie, dass die Ergänzung der routinemäßigen manuellen intermittierenden Korrektur durch die kontinuierliche Kontrolle des Cuff mit dem TRACOE smart Cuffmanager™ die Inzidenz von Episoden mit zu geringem Cuffdruck (

(1)M.L. Sole et al (2009) Assessment of Endotracheal Cuff Pressure by Continuous Monitoring: A Pilot Study. American Journal of Critical Care 2009; 18 (2); 133-143
(2)Schlussfolgerung in Dauvergne JE et al. Automatic regulation of the endotracheal tube cuff pressure with aportable elastomeric device. A randomised controlled study. Anaesth Crit Care Pain Med (2020), https://doi.org/10.1016/j.accpm.2020.04.007

Mehr Informationen finden Sie hier.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser

Internet Explorer ist ein veralteter Browser der von uns nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Safari, für das beste Website-Erlebnis.

No items found.