Halbjahresumsatz 2021 liegt weit über Plan

Nach wie vor spürt TRACOE medical die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Geschäft, doch diese ist nicht der einzige Grund für die anhaltend hohe Nachfrage.

(Nieder-Olm, August 2021) Nach wie vor spürt TRACOE medical die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Geschäft, doch diese ist nicht der einzige Grund für die anhaltend hohe Nachfrage. Seine positive Halbjahresbilanz 2021 führt der in Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz) ansässige Hersteller und Vertreiber von Medizinprodukten und Hilfsmitteln für Patienten mit Luftröhrenschnitt (Tracheostomie), Kehlkopfentfernung (Laryngektomie) und Beatmung (Respiratory Care) u. a. auch auf ein starkes Wachstum in Südamerika zurück.

So baute die Unternehmensgruppe XTR Group, zu der neben TRACOE medical Deutschland auch die britische Schwestergesellschaft KAPITEX Healthcare Ltd., die niederländische Tochtergesellschaft MC Europe B. V. und die österreichische TRACOE medical gehören, ihren Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr um 3 % aus, auf 22,98 Millionen Euro. TRACOE medical Deutschland setzte davon in der ersten Jahreshälfte allein 17,49 Millionen Euro um und wuchs somit gegenüber dem Vorjahr um 10,8 %.

Dr. Thomas Jurisch, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung TRACOE medical: „Damit liegen sowohl die Gruppe als auch TRACOE medical Deutschland über Plan, und zwar deutlich um 8,8 % bzw. um 11,5 %. Darüber freuen wir uns sehr, wir wissen aber auch, dass dies zum Teil auf die immer noch stark erhöhte Nachfrage nach unseren Produkten für COVID-19-Patienten auf der ganzen Welt zurückzuführen ist.“

Lesen Sie mehr dazu

Neueste Beiträge

Produkte & Wissen
Fits to kids!

Oft erreichen uns Geschichten über Kinder, die unsere Trachealkanülen nutzen.

Presse­mitteilungen
Management­struktur und Berichtswege von TRACOE medical neu aufgestellt

Ab sofort ergänzt Dr. Christian Zischek, bisheriger Geschäftsführer der deutschen Niederlassung der schwedischen Konzernmutter Atos medical, die Geschäftsführung neben Rimm Elfu.